breaking news from the edge

Vom Ist zum Soll. Von den Zielen zu Maßnahmen. Vom Problem zur Lösung. Vom Ist zum Soll. Von den Zielen zu Maßnahmen. Vom Problem zur Lösung. Wenn es wirklich so einfach wäre. Als ob es wirklich so einfach wäre … Was bedeutet Coaching? Eine gute Frage. Eine wichtige Frage.

Was bedeutet Coaching (oberflächlich)?

Coaching ist dazu da, Menschen beim Erreichen ihrer Ziele zu unterstützen.Coaching ist dazu da, Menschen beim Erreichen ihrer Ziele zu unterstützen.Klingt erstmal gut, eindeutig und berechenbar.Ziel klären, Maßnahmen zur Zielerreichung definieren, Tool-Box nutzen. Fertig.
Aber ist es das, was im Coaching passiert? Degradieren wir uns als Coach zu einem Werkzeugkoffer-Besitzer und unseren Coachee zum Objekt unseres handwerklichen Könnens? 
Allein die Begriffe scheinen das ja zu suggerieren: eine Person, die aktiv etwas mit der anderen macht (also ‚coacht‘), und eine, mit der etwas gemacht wird, der oder die ‚Gecoachte‘. Das sind unsympathische Konnotationen. Und, noch wichtiger: wenn es so knochentrocken und einfach wäre, brauchte kein Mensch einen Coach. Eine App würde es auch tun. 

 

Was bedeutet Coaching (wirklich)?

Coaching findet statt als zeitlich begrenzte, professionelle Beziehung, deren Ziel und Fokus es ist, dem ‚Coachee‘ neue Freiheitsgrade in seinem bzw. ihrem Verhalten in Situationen zu ermöglichen, die von kriteriellem Wert sind für die Rolle, die der Coachee innehat.Coaching findet statt als zeitlich begrenzte, professionelle Beziehung, deren Ziel und Fokus es ist, dem ‚Coachee‘ neue Freiheitsgrade in seinem bzw. ihrem Verhalten in Situationen zu ermöglichen, die von kriteriellem Wert sind für die Rolle, die der Coachee innehat.
Es beinhaltet immer einen Dialog zwischen Person und Rolle: eine Rolle erwerben, eine Rolle meistern, evtl. eine Rolle hinter sich lassen und eine neue finden und definieren.

Freiheit ist etwas anderes als Zielerreichung. Freiheit ist größer, grundsätzlicher und nachhaltiger. 
Eine Erweiterung der Freiheitsgrade als Person versetzt Menschen in die Lage, souveräner, authentischer und wirksamer mit sich, ihren Rollen und ihrem Umfeld umzugehen – und mit eigenen und fremden Zielen. 
Sie zu erlangen, setzt in der Regel eine tiefere persönliche Auseinandersetzung voraus, als eine Absicht zu klären und der dann nachzugehen: Abschied nehmen von überkommenen Denkgewohnheiten, Zwängen und Loyalitäten, Bewusstmachung von Glaubenssystemen, sich neue Erlaubnisse geben usw. 
Also eine tätige, lebendige Auseinandersetzung. Entfaltung im besten Sinne.

 

Lesen Sie hier weiter ...

 

Die neuesten Blog Posts (2.0)

Leadership Blog

  • Coaching (5)

    Vom Ist zum Soll. Von den Zielen zu Maßnahmen. Vom Problem zur Lösung.(...)

  • Leadership (19)

    tough love coverBlogreihen auf der Basis von Tough Love - Führen ist Beziehungsarbeit

  • Beziehungen (11)

    (...) die globalisierte Matrix von Interdependenz und Konkurrenz betrachtet, und wie diese uns als ‚Global Citizens‘ herausfordert: Wozu sind wir aufgerufen? Diesmal geht es um das Verhältnis von Geben und Nehmen.

  • Publikationen (2)

    die heiligen kueheDie heiligen Kühe und die Wölfe des Wandels
    Tough Love Führen ist Beziehungsarbeit. Ständig.

  • Konflikte (6)

    (...) spezifische Verhältnisse von Abhängigkeit und Konkurrenz (...) Anspruch auf Führung (...) Konfliktlösungstemplates

  • Kollektive Intelligenz (10)

    (...) das Konzept der kollektiven Intelligenz (...) welche Aufgaben und Herausforderungen sich für die Führung in Organisationen ergeben

  • Kulturelle Kompetenz (1)

     update soon

Netzwerke

linked inxingwandelforum

© Rainer Molzahn

Um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten verwendet unsere Website Cookies, Google Analytics sowie andere Technologien.

Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Erfahren Sie mehr

OK