breaking news from the edge

Im fünften und abschließenden Teil dieser Reihe möchte ich mich, nachdem ich unsere Interdependenz und Konkurrenz, unser Geben und Nehmen und die Beziehungen zwischen den Geschlechtern betrachtet habe, noch der global gesehen brisantesten Beziehung von allen widmen:

In den ersten drei Teilen der Blogreihe ‚Beziehungen in einer globalisierten Welt‘ habe ich mich nacheinander unserer weltweiten gegenseitigen Abhängigkeit, unserer weltweiten gegenseitigen Konkurrenz und dem gleichsam überpersönlichen Wert von Beziehungen überhaupt unter den Vorzeichen der Globalisierung gewidmet. Diesmal soll es um Beziehungen gehen, die uns alle auf höchst persönliche Weise betreffen:

Tough Love als Führungskunst geht davon aus, dass alle Führungstätigkeit Beziehungsarbeit ist, und dass es genau so auch sein muss, will man verstehen, was Führung im Kern überhaupt ist. Dieses Beziehungs- und Führungskonzept soll in diesem Beitrag im großen Kontext der globalisierten Matrix betrachtet werden:

Im großen, also weltweiten Kontext unserer Beziehungen habe ich im ersten Beitrag dieser kurzen Reihe die globalisierte Matrix von Interdependenz und Konkurrenz betrachtet, und wie diese uns als ‚Global Citizens‘ herausfordert: Wozu sind wir aufgerufen? Diesmal geht es um das Verhältnis von Geben und Nehmen.

Die neuesten Blog Posts

networking

linked inxingwandelforum

© Rainer Molzahn

NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand