rainer molzahn leadership

Ich bin Jahrgang 1949 und damit so alt, oder jung, wie das demokratische Westdeutschland. Kein Wunder also, dass mein individueller und der kollektive (west-) deutsche Entwicklungsprozess so eng miteinander verwoben sind. Als Heranwachsender fiel es mir sehr schwer, mich mit meinem Deutschsein zu identifizieren. Ich litt darunter und suchte ich mir daher andere kulturelle Heimaten – die aber natürlich die erste nie wirklich ersetzen konnten.

Im Rückblick weiß ich aber, dass mein Mangel an Identifiziert sein auch seine Sonnenseiten hatte, ohne die ich mein Denken, meine Arbeit und meinen Beitrag nie hätte entwickeln können.

Nicht nur, dass ich meine Zweisprachigkeit entwickelte. Nicht identifiziert sein heißt ja auch, nichts selbstverständlich zu nehmen und nicht einfach dem untermittelbaren Augenschein anzuhaften.

Das sind gute Voraussetzungen, wenn man Dinge herausfinden will.

Im Rückblick bin ich tief dankbar, als Teil meiner privilegierten und frei denkenden Generation genau diesen Weg gegangen zu sein. Ich fühle mich allen meinen Brüdern und Schwestern weltweit verbunden, die wie ich nicht aufhören wollen zu glauben, dass wir eine bessere Welt schaffen können, und dass wir darin alle voneinander abhängig sind.

apo
All this is simply to say that all life is interrelated.
We are caught in an inescapable network of mutuality;
tied in a single garment of destiny…
Strangely enough, I can never be what I ought to be
Until you are what you ought to be.
You can never be what you ought to be
Until I am what I ought to be.
This is the way the world is made.
I didn´t make it this way, but this is the interrelated structure of reality.
apo
Martin Luther King, Jr.

Daten

2011 - Gegenwart

Inhaber von Rainer Molzahn Leadership.

1999 - 2010

Zusammenarbeit mit Elke Schlehuber in der Entwicklung unseres Ansatzes der kulturellen Kompetenz. Das ist nicht nur Theorie, sondern auch und besonders die Ebene konkreter Werkzeuge in der Arbeit mit Individuen, Gruppen und Organisationen.

1990 - 1999

Trainer, Berater und Gesellschafter bei SKILL GmbH: die gemeinsame Vision, eine neue Kultur des Lernens von Menschen in Organisationen zu entwerfen und zu praktizieren. Die ganzheitlichen Konzepte des SKILL-Teams waren für viele Lehrende und Lernende inspirierend.

1977 - 1990

Meine verlängerte Lehrzeit in Angelegenheiten des Menschlichen als diagnostisch, beratend und therapeutisch tätiger Psychologe in verschieden Institutionen.

1976

Erste Lehrzeit bei Prof. Anatoli Lipkovitz in Wien, dem so gerühmten wie öffentlichkeitsscheuen jüdisch-russisch-amerikanischen Anthropologen.

 

Bildung

  • Diplom in Psychologie
  • Studium der Psychologie, Philosophie, Anglistik
  • Qualifizierende Aus- und Fortbildungen in systemischer Therapie und Beratung
  • NLP Master Trainer
  • Accelerated Learning Master Trainer
  • Dialog Facilitator
  • Prozessmoderator
  • Wilderness Guide (SoLB)

Die neuesten Blog Posts (2.0)

  • Gender-sensitive Führung und Tough Love (2) 2021-09-29

    In den kommenden Teilen dieser Reihe möchte ich kurz, bündig und praxisorientiert skizzieren, was es zu beachten gilt, wenn man/frau in unterschiedlichen Gender-Konstellationen führen muss / darf /soll. Ich beginne mit der...

  • Gender-sensitive Führung und Tough Love (1) 2021-08-26

    Welchen Unterschied macht es für Ihren Führungsstil, ob Sie Chef eines Mitarbeiters (m>m) oder einer Mitarbeiterin sind (m>w), Chefin einer Mitarbeiterin (w>w) oder eines Mitarbeiters (w>m)? Leadership Tipps, aus der...

  • Seine Peers beeinflussen (Zugabe) 2021-05-07

    Da Führen und Sich-Führen-Lassen, da Beeinflussen und Sich-Beeinflussen-Lassen in einer Gemeinschaft essenziell Gleichrangiger wirklich das A und O kollektiver Intelligenz ist, und da es, wie ich zum Schluss des...

  • Seine Peers beeinflussen (3) 2021-03-30

    Im abschließenden dritten Teil dies Reihe möchte ich einige weitere Delikatessen näher erläutern, die uns erwarten, wenn es darum geht, hierarchisch Gleichrangige zu beeinflussen. Denn: während wir im selben Stockwerk...

  • Seine Peers beeinflussen (2) 2021-02-28

    In Teil 1 hatte ich das sehr einfache Ping-Pong-Paradigma der Führung in Teams von Gleichrangigen auf den Ping-Pong-Punkt gebracht: „Nach vorne gehen und für die eigenen Dinge eintreten, zurücktreten und sich für die...

  • Seine Peers beeinflussen (1) 2021-01-28

     In dieser kurzen Blogreihe möchte ich mich den besonderen Bedingungen und Herausforderungen widmen, denen man sich gegenübersieht, wenn es darum geht, Kolleg*innen zu ‚führen‘ (also zu beeinflussen), denen man/frau nicht...

Leadership Blog

  • Coaching (5)

    Vom Ist zum Soll. Von den Zielen zu Maßnahmen. Vom Problem zur Lösung.(...)

  • Leadership (27)

    tough love coverBlogreihen auf der Basis von Tough Love - Führen ist Beziehungsarbeit

  • Beziehungen (11)

    (...) die globalisierte Matrix von Interdependenz und Konkurrenz betrachtet, und wie diese uns als ‚Global Citizens‘ herausfordert: Wozu sind wir aufgerufen? Diesmal geht es um das Verhältnis von Geben und Nehmen.

  • Publikationen (4)

    die heiligen kueheDie heiligen Kühe und die Wölfe des Wandels
    Tough Love Führen ist Beziehungsarbeit. Ständig.

  • Konflikte (6)

    (...) spezifische Verhältnisse von Abhängigkeit und Konkurrenz (...) Anspruch auf Führung (...) Konfliktlösungstemplates

  • Kollektive Intelligenz (10)

    (...) das Konzept der kollektiven Intelligenz (...) welche Aufgaben und Herausforderungen sich für die Führung in Organisationen ergeben

  • Kulturelle Kompetenz (17)

     update soon

Netzwerke

linked inxingwandelforum

© Rainer Molzahn

Um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten verwendet unsere Website Cookies, Google Analytics sowie andere Technologien.

Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Erfahren Sie mehr

OK